FANDOM


Befall

  • medialer od. lateraler tibio-femoraler Gelenkspalt
  • Femoro- Patellargelenk
  • oder alle 3 Gelenkabschnitte gemeinsam befallen


Primärarthrosen

  • Dysplasien und Dystrophien der Patella
  • Achsenfehler (Genu varum / Genu valgum)
  • Inkongruenzen + Gelenkschäden nach Frakturen
  • Osteochondrosis dissecans
  • Menisukusschäden
  • Arthritiden mit Restschäden

--> primäre Arthrose beginnend meist im MEDIALEN KG-BEREICH, häufigste Form bei Varusgonarthrose bei ältern, adipösen Frauen!


Diagnostik Röntgenbild:

  • Gelenkspaltverkleinerung, Randzacken med. oder lat. des Spaltes, Sklerosierung der subchondralen Zonen, Zysten (Aufhellungen) , Deformierungen


Pathologie

  • Gonarthrosen sind häufig asymmetrisch, entstehende mechanische Überbeanspruchung führt zur weiteren Seitenabweichungen
  • Fehlstellungen verschlimmern dieses Krankheitsbild bei älteren Menschen, bei jüngeren wird dieses noch mit dem Tractus iliotibialis kompensiert
  • FOLGE Streckhemmung, Genu flexum beschleunigt die Degeneration
  • Durch die 5- 10° eingestellten KG´s folgt darauf ein:
    • Tibiaplateau in einer schiefen Ebene mit Neigung nach ventral – kaudal
    • Femurcondylen haben die Tendenz nach ventral zu rutschen, dies wird durch M. quadriceps abgefangen. Darauf folgt das durch die erhöhte Spannung der Anpressdruck der Patella und Zugbelastung des Lig. patellae.
    • hintere Kreuzband + laterale Seitenband versuchen ebenfalls die Femurcondylen abzufangen, durch vermehrte Überbelastung kommt es zu einem tiefen Schmerz in der Kniekehle und lateralem Knieschmerz


degenerative Prozesse eines Genu varum

  • 1. vermehrte Beanspruchung des medialen Gelenkknorpels
  • 2. Infolge Abnutzung Verschmälerung des Gelenkspalts (verkleinern des med. Tibiaplateaus und Femurcondylus)
  • 3. Substanzverlust führt zur Zunahme des Varusstellung
  • 4. fortgeschittenen Stadium Überdehnung der lat. Seitenbänder ->Instabilität!!!
  • 5. Beschleunigung der Arthrose




PT-Untersuchung bei Gonarthrose

  • Konstitution + Haltungsauffälligkeiten:
    • Beinachsenabweichungen zunehmender Arthrose deutlich
    • Flexionskontraktur= beim gehen+ RL
    • Extensionsdefizit
    • Pat. haben häufig Übergewicht, wenn Arthrose festgestellt wurde


  • Haut + Unterhaut
    • Schwellung, glänzend + gespannte Haut
    • Erhöhte Hauttemperatur des KG´s bei aktiver Arthrose


  • Sehnenansätze, Gelenke und Ligamente
    • Schwellung (intra od. extrakapsulär)
    • Intrakapsulären Erguss:
      •  Max.Erguss = Rec. suprapatellaris (tanzende Patella)
      •  Mini.Erguss = Rec. parapatellaris
    • Druckschmerz Band + Sehnenansätze im gesamten KG Bereich
    • Lig. patellae Verschieblichkeit ist heruntergefahren
    • Baker- Zysten


  • Muskulatur
    • HYPERTON: M. popliteus, M. gastrocnemius, Ischios, M. rectus femoris(vor allem an der Leiste)
    • Sämtliche Beinmuskeln reduziert


  • Beweglichkeit
    • Kapselmuster (Ext. funkt. Beeinträchtigung Gehen+ Stehen)
    • Krepitation
    • Endgefühl: fest- bis hartelastisches Endgefühl durch Verklebungen
    •  Osteophyten hart- unelastisches Endgefühl
    • Gelenkspiel in Behandlungsstellung vermindert
    • Kaudalgleiten der Patella eingeschränkt in Flexionsendstellung durch Rec. suprapatellaris Verklebung
    • Flex.kontraktur kann auch weiterlaufend ein Extensionsdefizit der HG führen


  • Bewegungsverhalten
    • Strümpfe + Schuhe anziehen?
    • Duchenne- Hinken durch Extensionsdefizit?
    • Flexionseinschänkung  Probleme beim Treppensteigen, Aufstehen, Hinsetzen, bei Hinsetzen wird Kompensatorisch das betroff. Bein nach vorne gestreckt!


  • Neurologischer Befund
    •  N. saphenus (Prone knee bend mit Betonung peripherer Komponente(HG))